GTAZ im krassesten Bedrängnis


#GTAZ – Gemeinsamer #Terroabwehrzentrum wurde über deren Mitgleider bereits 2014 über die #Terroristen in köllner Ämtern informiert. Dem GTAZ wurden alle möglichkeiten ingeräumt, die Sachlage rechtzeitig zu verbessern. Was machte der heldenhafte #Thomas De M.? Er schaltete alle, dich sich beklagen einen nach dem anderen aus, nahm dennen die #Lebensgrundlagen und terrorisierte weiter. 2022. #Verfasungsschutz wurde über die Tätigkeiten des #NSU in allen Details mit #Kommunikationswegen, #Terrorismusfinazierung und #Zielangeben unter sich wiederholt informiert, als würde es nicht ausreicen, dass eine Doppelgängerin von der Webseite des Verfassungsschutzes, Abteilung Karriere, unterhalb von Redaktion wohnt. Test-Ergebnis: Vorgegen gegen Rechte zero, genen Linke sehr gerne. Nun wurden mehr Details über den rechten Terrorismus zugeleitet. Mal sehen, was für #Ablenkunsmaßnahmen nun kommen: ein heißer Kleig gegen Russland, zum Beispiel – ein grundloser ambitiöser Traum der Faschisten. Wie die Rechten es sagen: “Na dann, passen Sie auf sich auf!” (pass auf!) Theorie: #Untätigkeit der #Behörden führt zum #Verwirken deren #Legitimation. #Redaktion_102 #Wuppertal.











Pongs-
2!
-“GTAZ im krassesten Bedrängnis

  1. Der beliebteste Trick der Manipulatoren in dieser Hinsicht ist: sich dumm stellen und die ausspionierte Informationen der Dritten zuleiten, die zur falschen Verdächtigung der Mitmenschen führen würden: am liebsten werden die Einfersuchtsscenarien genutzt, da diese einfach für Verständnis sind und den jungen Polizisten am besten gefallen. Diese haben schiließlich die Mordfälle aufzuklären. So räumen die Täter im Amt fast immer auf, wenn schon dem vorbestimmten Opfer kein Fahrfehler auf der Staße passiert und ein plötzlicher Fehler nicht in Betracht kommt. Während dessen werden von den berauschten Polizisten die Tresore geklaut und die Kinder entwendet https://nbs-partner.de/pong/studie-ware-kind-2014 Alarmstufe braun.

  2. Den Vollidioten, die jederzeit weiter machen, ohne einsichtig zu werden, muss man immer vor der Nase halten, dass die Taten einzelner Polizisten nicht die Diffamierung der Polizei an sich darstellt. Genau dasgleiche mit anderen Beamten, inklusive Richter, städtische Bedinstete und Politiker, Machen die weiter so, als wäre der Staat angegriffen, fallen sie wieder auf die Nase auf die krasseste Art und Weise.

Pong-!-Quack